Die nächste Weinfahrt findet  vom 07.09.-09.09.18 nach Randersacker in Main-Franken statt!!!

Weinfahrt 2017

Bilder von einem Superwochenende in Waischenfeld  sind hochgeladen.

 

Der GGV zu Tübingen

Der GGV-Zirkel
Der GGV-Zirkel

 

Der "Sehr Hohe GGV (Gösener Gegelverein) mit weißem Hermelin und eigener Brauerei" ist eine Inaktivenvereinigung, die seit mehr als 125 Jahren in Tübingen studierende einheimische und auswärtige Inaktive Kösener Corps (HKSCV) zum geselligen Treiben einlädt. Dass wir auch Gegelbrüder aus dem WSC oder sogar aus einer Tübinger Burschenschaft  in unseren Reihen haben, zeugt von unserem über dem HKSCV anzusiedelndem Status.

Jahrzehntelang war die Gaststätte "Rebstock" liebgewordene Heimstatt, seit einigen Jahren war das Quartier das Gutenberg, dessen Wirt mit Begeisterung dabei war. Während in früheren Jahren jeder zweite Dienstag fixer (Stammtisch-)Termin (oGGV) war, ist es heute nur noch der dritte Donnerstag im Monat.

 

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich neben dem donnerstäglichen Treffen ein Kanon fester Veranstaltungen über das Jahr verteilt herausgebildet.

 

Die stets zufällig am letzten Freitag der Fastenzeit vor Ostern stattfindende Karl-Freytags-Wanderung, benannt nach einem schon vor langem verstorbenen unbekannten Gegelbruder, das Stiftebier gegen Ende des Sommersemesters, die Weinfahrt im September, das Rehessen im Herbst und schließlich der Weihnachts-GGV, der seinen eigenen Charme durch in den Farben der Vereinigung gehaltene Kekse erhält, geben einen festen Rahmen, an dem sich auch schwankende Gestalten festhalten und Orientierung finden können.

 

Sinnbild des GGV ist der 87 cm hohe Gegel, den es in kleinerer Ausführung auch als Reisegegel gibt, und der bei keiner Veranstaltung fehlen darf, bildet er doch den unverzichtbaren Mittelpunkt des Bundeslied-Singens. Im Bilde einer apostolischen Sukzession bilden die Gegelbrüder einen Kreis um den Gegel und legen auf seine Spitze ihre Rechte Hand. Wer den Gegel nicht erreicht, nimmt stellvertretend das Haupt des vor ihm stehenden Gegelbruders.

 

Liturgisch nicht unwichtig ist  das Gästebuch, das ebenfalls immer mit dabei ist. Es dokumentiert in einzigartiger Weise, was, wo, und mit wem. Unverzichtbar sind die stets aufzuführenden Sparten G.m.R und ebzvZ.

Auch das Schwarzrundenbuch ist ein Quell der Freude und der Erinnerung, nachdem die kleineren oder größeren Auffälligkeiten einzelner Gegelbrüder ihren Niederschlag finden. 

 

Der GGV in Kurzfassung:

gegründet: 17.05.1887

Farben: blau-blau-blau mit blauer Perkussion

Zeichen: Weinzipfel in permanent Blau mit Schieber in Wappenform

Zirkel: siehe obige Abbildung

Wahlspruch: "Wir sind der Geesener Kegelverein, wir gegeln die Gugeln in die Gegel hinein“

Bundeslied: Dem GGV, dem haben wir´s geschworen, dem Gös´ner Gegel reichen wir die Hand.

Chargen: vorhanden, einfach, mehrfach, vielfach

Tagungslokal:  bis Mai 2014 :Gutenberg in Tübingen, Lange Gasse 52, jeden dritten Donnerstag/Monat im Semester; aktuell:Weinstube Göhner

Besucher seit dem 31.12.2013

Seite aktualisiert am 12.09.2016

 

Bilderserien

Weinfahrt 2013 nach Thüringen

Rehessen auf dem Haus der Borussia Tübingen Herbst 2013

Weinfahrt 2014 nach Seßlach

Probewandern 2015 in Kiedrich

Weinfahrt 2015 nach Kiedrich

Rehessen 2015

Weinfahrt 2016 nach Bensheim/Hess. Bergstraße

Weinfahrt 2017 nach Waischenfeld