GGV-Weinfahrt 2015

vom 11. September bis zum 13.September 2015

nach

Kiedrich im Rheingau

 

Am vergangenen Wochenende (13.-14. Juni) brachen Gegelbruder Kafka und meine Nichtigkeit am frühen Sonnabendmorgen von Echterdingen nach Kiedrich mit meinem MTW auf. Kafka hatte schon eine längere Fahrt mit dem Sammeltransporter aus Tübingen hinter sich, so dass er wohlermattet in die weichen Fauteuils meines Wagens sank und sich kühn meinen Fahrkünsten anvertraute. In flotter Fahrt und bei gutem Wetter gings angeleitet von Hannelore, meiner kleinen, pfiffigen elektronischen Assistentin, in den Rheingau. Nach knapp zweistündiger Fahrt erreichten wir unser Quartier „Gutsausschank Hans Prinz“ im historischen Ortskern gelegen. Dort bezogen wir schnell die Zimmer, zogen uns um, um alsbald zur Probewanderung aufzubrechen. Sie führte uns rasch aus dem Ort heraus in Richtung GGV-Buche und bescherte uns einen freundlichen Blick über den zwischen dem Rhein und dem Taunus lieblich gelegenen Ort.

Mit tapferem Schritt strebten wir bergan, unterbrochen von mancherlei Orientierungspause, um ganz sicher den richtigen Weg auch für den September zu finden.

Die GGV-Buche, im realen Leben eine formidable Eiche -ein Naturdenkmal- enttäuschte uns. Ein übereifriger -dafür aber sicherlich nichtsnutziger- Scherge der örtlichen Forstverwaltung muss sich in der Vergangenheit erdreistet haben, das mit Hilfe von Streffer und Sproeßer angebrachte vereinseigene Hinweisschild zu entfernen. Ob dieser Missetat haben Kafka und ich dem Übeltäter einen langandauernden Dünnschiss und kein Papier dabei gewünscht.

Nach dieser Enttäuschung stiegen wir noch eine kurze Strecke bergan und bogen dann zu meinem Leidwesen links (!) ab. Den Hügel auf gewundenem Pfad hinab ging es in Richtung Kisselmühle, die neben Lamas und anderen Camilidae auch noch Wallabies aufwies. Insgesamt eine nett gelegene Anlage. Von dort lief es auf gut ausgebautem Weg in Richtung Kloster Eberbach, das uns mit einer qualitativ hervorragenden Gastronomie überraschte, die allerdings vor allem preislich zu ausschweifenden Saufgelagen nicht unbedingt einlud. Nichtsdestodennoch haben wir in diesen gastlichen Hallen das Mittagessen für unsere Wanderung gebucht. Anschließend haben wir uns nach den Besichtigungsmöglichkeiten (einschl. Weinprobe erkundigt). Auch die Weinverkaufsstelle des Hess. Staatsweingutes haben wir besucht und für gut befunden.

Von Kloster Eberbach ging es deutlich zügiger zurück nach Kiedrich. Dort unterzogen wir unser Quartier -Nassauer Hof - einer kritischen Visite. Kafka musste feststellen, dass das Hotel deutlich renoviert daherkommt. Nicht schlecht. Allerdings nur noch garni und ohne weitere Gastronomie. Mit der Folge, dass wir den Begrüßungsabend im Gutsausschank Prinz feiern werden. Dieser verfügt über einen ruhigen Innenhof, wo wir zu zivilen Preisen tagen können. Nach einer intensiven Ortsbegehung kehrten wir zum Abendbrot im Historischen Weinhaus Engel ein (http://www.weinhausengel-kiedrich.de/Historisches_Weinhaus_Engel_Kiedrich/Willkommen.html), wo wir das Nebenzimmer für den Sonnabendabend schon gebucht haben.

Kiedrich hat eine sehenswerte Kirche zu bieten, die man sich anschauen sollte, da sie über die älteste noch bespielte Orgel in Deutschland verfügt, die historische Innenausstattung der Kirche ist fast komplett erhalten.

 

Liebe Gegelbrüder freut Euch auf eine nette Wein-Tour

 

 

Bilderserien

Weinfahrt 2013 nach Thüringen

Rehessen auf dem Haus der Borussia Tübingen Herbst 2013

Weinfahrt 2014 nach Seßlach

Probewandern 2015 in Kiedrich

Weinfahrt 2015 nach Kiedrich

Rehessen 2015

Weinfahrt 2016 nach Bensheim/Hess. Bergstraße